Kunde
Tiroler Landesmuseen Betriebsgesellschaft m.b.H.


Leistungen

  • Developing New Solutions: Lead Users & Lead Experts Search, Innovation Workshops

Link

www.tiroler-landesmuseen.at

Museumswesen: Wie gelingt die strategische Neuausrichtung?

Ausgangslage

Die Tiroler Landesmuseen wurden 2007 in eine neue Betriebsgesellschaft eingegliedert, in der jedes der fünf  zugehörigen Museen seinen Platz finden sollte. Für zwei der Museen, Zeughaus und Ferdinandeum, war es jedoch unklar, welches Profil sie sich in Zukunft geben wollten. Schließlich verändern massive gesellschaftliche Umwälzungen und neue Technologien die Erwartungen der Nutzer an Museen in fundamentaler Weise. Wie also sollten sich die Museen positionieren, um für die Zukunft gerüstet zu sein?

Lösung von winnovation

  • winnovation unterstützte die Leitung der Tiroler Landesmuseen in der strategischen Neuausrichtung, insbesondere bei der Entwicklung wirklich neuartiger, jedoch intern akzeptierter Visionen und Profile für beide Häuser.
  • In einem ersten Schritt erarbeiteten wir einen umfassenden Überblick zur Ausgangssituation und ihrer strukturellen und organisatorischen Komplexität. Darüber hinaus wurden die Führungskräfte beider Museen im Zuge eines ersten Workshops für die Herausforderungen sensibilisiert und aktiv in den Prozess der Neupositionierung einbezogen.
  • Parallel dazu führte winnovation eine internationale Expertise Search durch, um führende Anwender (Lead User) und ExpertInnen (Lead Experts) rund um die strategische Ausrichtung von Museen sowie aus verwandten Bereichen (Analogous Markets) zu identifizieren. Ziel war es, wirklich neue, zukunftsfähige Ideen zu generieren und den Neuausrichtungs-Prozess mit wertvollem Input von außen auf Schiene zu bringen.

Ergebnis

Im Rahmen eines mehrtägigen Workshops mit Lead User und Lead Experts aus verschiedensten Teilen Europas sowie mit Führungskräften der Tiroler Landesmuseen wurde unter der Leitung von winnovation ein Profil für jedes der beiden Häuser erarbeitet, das kurz und prägnant auf den Punkt bringt, wofür jedes der beiden Häuser zukünftig weltweit bekannt sein will. Der gelungene Mix aus TeilnehmerInnen beflügelte dabei die Diskussionen und erlaubte die Schaffung von wirklich Neuem.

Darüber hinaus wurde das Know-how und die umfassende Erfahrung der Lead User und Lead Experts vor Ort genutzt, um erste Maßnahmenpläne für die praktische Umsetzung der neuen strategischen Ausrichtung zu erstellen.