Kunde
Österreichischer Wirtschaftsbund


Leistungen

  • Developing New Solutions: Lead Users & Lead Experts Search, Innovation workshops
  • Innovating Public Policy: Erarbeitung strategischer Zielsetzungen und Entwicklung von politischen Maßnahmen

Link

www.create32.at

Wirtschaftspolitik: Welche Anreize und Rahmenbedingungen sind nötig, um Österreich wesentlich innovativer als heute zu machen?

Ausgangslage

Obwohl Österreich eines der reichsten Länder der Welt ist, fällt es als Wirtschaftsstandort in internationalen Rankings seit 2010 immer weiter zurück. Der Reformdruck auf verschiedene Systeme wie Bildung, Pensionen und Verwaltung nimmt zu.

Was kann die Politik also tun, um nicht weiter im eigenen Saft zu braten und stattdessen zu neuen Lösungen zu gelangen, welche besser auf die Probleme des Landes und seiner Bürger abzielen? Mit dieser ambitionierten Frage wandte sich der Österreichische Wirtschaftsbund, die größte politische Interessensvertretung der Unternehmer des Landes mit mehr als 100.000 Mitgliedern, 2011 an winnovation.

Lösung von winnovation

winnovation entwickelte ein Design für einen zweistufigen Open Innovation Prozess in der Politik, der gängige Denkschemata durchbricht, internationales Wissen einbezieht und dennoch klare Zielsetzungen erreicht:

1. Phase – Entwicklung einer Vision: Wo soll der Wirtschaftsstandort in 20 Jahren stehen? Um neuartige Maßnahmen für die Zukunft entwerfen zu können, muss das Ziel der Reise fixiert werden. Dazu analysierte winnovation, welche Bedürfnisse in Zukunft für die Akteure am Wirtschaftsstandort an Bedeutung gewinnen werden. Anhand dessen wurden in einem internationalen Suchprozess fortschrittliche Experten und Anwender identifiziert, welche eine Vision für den Wirtschaftsstandort Österreich erarbeiten konnten.

2. Phase – Entwicklung neuartiger Maßnahmen: Wie kann die Innovationskraft der Gesellschaft und insbesondere seiner Unternehmen spürbar erhöht werden? Wie kann Österreich einer der attraktivsten Plätze weltweit für Unternehmensgründer werden? Fragen wie diese waren der Ausgangspunkt für einen weiteren internationalen Suchprozess, dieses Mal nach Experten für die Entwicklung konkreter neuer politischer Maßnahmen, welche das Potential haben, Österreichs Wettbewerbsfähigkeit spürbar zu erhöhen.

Ergebnis

Zwei internationale Workshops mit 48 hochkarätigen Teilnehmern aus 15 Ländern von Kanada bis Singapur, eine umfassende Vision dazu, wie der Wirtschaftsstandort Österreich in den Bereichen Innovation, Entrepreneurship, Bildung, Arbeit und Nachhaltigkeit in 20 Jahren aussehen soll sowie 40 konkrete neuartige Vorschläge, was die Politik tun sollte, um insbesondere Innovation und Entrepreneurship zu unterstützen: Das ist die reiche Ernte des zweijährigen Pionierprojekts zur Anwendung von Open Innovation Prinzipien in der Politikgestaltung. Die Veröffentlichung der Ergebnisse durch den Auftraggeber Österreichischer Wirtschaftsbund erfolgt voraussichtlich im Frühjahr 2014.